A- A A+

Zielgruppe

Zielgruppe sind behinderte und schwerbehinderte Menschen mit einem erheblichen Unterstützungsbedarf, die bei Maßnahmebeginn wegen Art oder Schwere ihrer Behinderung noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können, aber bei denen es gleichwohl wahrscheinlich ist, dass sie nach einer umfangreichen Einarbeitung und Qualifizierung im Rahmen der Unterstützten Beschäftigung ohne weitere regelmäßige Unterstützung in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis arbeiten können.

Insbesondere ergibt sich damit für Absolventen von Förderschulen für geistig Behinderte eine neue Perspektive; Schülerinnen und Schüler, die zwar nicht oder noch nicht ausbildungsfähig, aber trotzdem arbeitsmarktfähig sind und deshalb keiner Eingliederung in eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) bedürfen.


Zur Zielgruppe gehören insbesondere:

  • lernbehinderte Menschen im Grenzbereich zur geistigen Behinderung
  • geistig behinderte Menschen im Grenzbereich zur Lernbehinderung,
  • behinderte Menschen mit einer psychischen Behinderung und/oder Verhaltensauffälligkeiten (nicht im Akutstadium).

RÜCK- UND AUSBLICK

Teilhabeplan der Stadt Chemnitz

Die Auftaktveranstaltung zum "Teilhabeplan Chemnitz" fand am 23.01.2019 statt.

Weiterlesen ...
"Young Mobility"

Anfang August / Mitte September startet die nächste Gruppe nach Östrerreich. Bewerbung möglich (s.u. "Aktuelle Projekte")

Fachkongress "Berufliche Bildung (BO) an allgemeinbildenden Schulen im Freistaat Sachsen"

Am 19. und 20. Juni 2019 hatten das Sächsische Staatsministerium für Kultus und die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Sachsen

Weiterlesen ...
Gesprächsrunde zum Thema Inklusion in der Praxis

Am 19. Juni 2019 fand in Meißen das Sommerfest der Regionaldirektion Sachsen statt.

Weiterlesen ...