A- A A+

ARBEITSBEREICH ALS ANDERER LEISTUNGSANBIETER NACH § 60 SGB IX

 

Mit dem Bundesteilhabegesetz wurde für Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf Aufnahme in eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, eine Alternative zur beruflichen Bildung und zur Beschäftigung in der WfbM geschaffen.
Nach § 60 SGB IX können diese Bildungs- und Beschäftigungsangebote seit dem 1. Januar 2018 auch bei sogenannten “Anderen Leistungsanbietern” wahrgenommen werden.
Andere Leistungsanbieter ermöglichen mit ihren Angeboten inklusiv ausgerichtete Alternativen zur WfbM an.
Das Soziale Förderwerk e. V. bietet als Anderer Leistungsanbieter, Menschen mit Behinderung die Möglichkeit der Beschäftigung in betriebsintegrierten Arbeitsbereichen. Dazu kooperiert das Soziale Förderwerk e. V. mit Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes in vielfältigen Branchen. Gemeinsam kann so ein passender Arbeitsplatz für die individuellen Interessen und Fähigkeiten der jeweiligen Person erschlossen werden.
Die Beschäftigung findet gänzlich im Betrieb statt. Die Mitarbeiter*innen des Sozialen Förderwerkes e. V. begleiten die Beschäftigten im Rahmen sozialpädagogischer Betreuung. Sie erbringen begleitende Maßnahmen, die je nach individuellem Bedarf u. a. arbeitspädagogische, arbeitstherapeutische, sonderpädagogische und persönlichkeitsfördernde Angebote umfassen. Diese Angebote berücksichtigen die Anforderungen am Arbeitsplatz und fördern die Selbstständigkeit der Beschäftigten.
Das Ziel ist es, den Übergang von Menschen mit Behinderungen aus dem Arbeitsbereich in sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung aktiv und praxisnah zu fördern.

Sollten Sie eine Alternative zur Werkstatt für sich oder einen Angehörigen suchen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Kontakt: Ihre Ansprechpartner*innen

 

RÜCK- UND AUSBLICK

WICHTIGE MITTEILUNG!

Wir sind umgezogen!

Unsere neue Adresse: 

Dittesstraße 15,

09126 Chemnitz

(im Pegasus Center, Bauteil C, 3. OG)

 

Krieg in der Ukraine
Weiterlesen ...
Neuerungen für Menschen mit Behinderungen im Überblick: Was ändert sich ab dem 01.01.2022?

Jedes Jahr treten zum Jahreswechsel viele gesetzliche Änderungen in Kraft. Dies war auch am 01.01.2022 der Fall. Im Folgenden sind wichtige Neuregelungen für Menschen mit Behinderung zusammengestellt.
Die Bundesvereinigung Lebenshilfe informiert HIER 

"TalentPASS"

Im Rahmen einer Kompetenzfeststellung können Sie ein Zertifikat über ihre Fähigkeiten erhalten. Bei Interesse 

Weiterlesen ...
TalentPASS

Erfolgreiche Validierung von Berufskompetenzen in Zusammenarbeit mit der IHK Dresden (ValiKom Transfer). Lesen Sie hier die Erfolgsgeschichte!

Weiterlesen ...
Internationaler Freiwilligendienst für Menschen mit Behinderung
Weiterlesen ...